Autor: »Hansgeorg Köster«

Mikronesien: Von Kiribati nach Kosrae und Pohnpei

Mikronesien: Von Kiribati nach Kosrae und Pohnpei

— Wir verlassen unseren Ankerplatz in Kiribati um die Mittagszeit des 27. November und machen uns auf den Weg zum 650 Seemeilen entfernten Kosrae, nach Pohnpei die zweitgrößte Insel und östlichster Bundesstaat der Federated States of Micronesia (FSM). Kosrae war für kurze Zeit deutsche Kolonie, bis die Japaner die Insel im 1. Weltkrieg annektierten. Geografisch gehört "Mikronesien: Von Kiribati nach Kosrae und Pohnpei" [ weiterlesen… ]

In Kiribati

In Kiribati

— Von Funafuti bis Tarawa, dem Hauptatoll Kiribatis, sind es rund 750 Seemeilen. Nur den ersten Tag, den 1. November, müssen wir uns mit Squalls herumschlagen, am zweiten Tag flaut der Wind kurzfristig ab, dann dreht er auf Ost und weht stabil mit komfortablen 3 bis 5 Windstärken bis zu unserer Ankunft; die sonst üblichen Schauer "In Kiribati" [ weiterlesen… ]

Abschied von Fidschi – Eindrücke aus Tuvalu

Abschied von Fidschi – Eindrücke aus Tuvalu

— Der Flug über Dubai und Hongkong nach Fidschi ist eklig lang, wir landen jedoch pünktlich am 8. Oktober 2019 in Nadi, dem internationalen Flughafen des Landes, wo wir bereits von Reggie, unserem netten Taxifahrer vom Mai, erwartet werden. Alles soweit nach Plan – fassungslos sind wir nur, welche grenzenlose Sauerei eine aufgeplatzte Großpackung Instant-Bratensaucenpulver in "Abschied von Fidschi – Eindrücke aus Tuvalu" [ weiterlesen… ]

Zwischenfall auf Taveuni

Zwischenfall auf Taveuni

— Am 23. Mai hat sich das tropische Tief „TD12F“ so weit zurückgebildet, dass keine Zyklongefahr mehr besteht. War es das Gläschen neuseeländischen „Sparklings“ an unserem gestrigen Hochzeitstag, das gegen verschiedene Formen von „tropical depression“ wirkt? Jedenfalls können wir heute unseren schönen Ankerplatz verlassen und fahren ostwärts entlang der Südküste von Vanua Levu. Bei viel Restschwell "Zwischenfall auf Taveuni" [ weiterlesen… ]

Passage nach Fidschi

— Am Mittwoch, dem 1. Mai 2019 ist großer Aufbruch in Opua. Wir reihen uns in die Schlange der Wartenden vor dem Zollbüro ein. Da das recht umfangreiche Ausklarierungsformular vorab einzureichen ist, dauert die Prozedur pro Schiff nur etwa fünf Minuten, binnen Kürze sind wir ausklariert. Während wir erst einmal gemütlich frühstücken, verlassen die ersten Yachten "Passage nach Fidschi" [ weiterlesen… ]

Rückkehr nach Neuseeland – Aufbruch nach Fidschi

Rückkehr nach Neuseeland – Aufbruch nach Fidschi

— Am 2. April 2019 – und damit fast auf den Tag genau nach einem Jahr Abwesenheit – landen wir kurz vor Mitternacht in Auckland. In Anbetracht der späten Stunde verbringen wir die erste Nacht in einem Flughafenhotel und fahren erst am nächsten Tag nach Gulf Harbour, wo „Alumni“, zwischenzeitlich generalüberholt, auf uns wartet. Nach einem "Rückkehr nach Neuseeland – Aufbruch nach Fidschi" [ weiterlesen… ]

Segelpause in Deutschland

— „Alumni“ verbringt den neuseeländischen Winter in der Gulf Harbour Marina in der Nähe von Auckland, während die Crew daheim den deutschen Jahrhundertsommer genießt. Wir wollen die Zeit an Land aber auch nutzen, um unsere Berichterstattung wieder à jour zu bringen (Logbuch, Reiseberichte).

Neuseelands Nordinsel zu Wasser und zu Land

Neuseelands Nordinsel zu Wasser und zu Land

— Anfang Februar kehren wir aus einem bis dahin total verregneten, scheußlichen Winter in Deutschland zurück nach Neuseeland, das uns schon am frühen Morgen mit Sonne und Wärme empfängt. Wir melden uns zurück auf „Alumni“, wo John und Wendy seit Mitte November bereits einige große Punkte der Refit-Liste abgearbeitet haben. Beispielhaft sei an dieser Stelle die "Neuseelands Nordinsel zu Wasser und zu Land" [ weiterlesen… ]

Von Tonga nach Neuseeland

— Die letzten beiden Tage in Nuku’alofa vergehen wie im Fluge: Diesel per Kanister und Taxi von der nächsten Autotankstelle heranschaffen (die Tankstelle in unserem Hafen gibt es nicht mehr), verproviantieren, ausklarieren. Dann sind wir auslaufbereit und verlegen uns an die kleine vorgelagerte Insel Pangaimotu mit dem „Big Mama Yacht Club“, einem schlichten Resort mit ebenso "Von Tonga nach Neuseeland" [ weiterlesen… ]

1 2